Veröffentlichungen

31. Januar 2013 | Autor: Keoania Korndörfer

Ich erschaffe eine Geschichte

Ich erschaffe eine Geschichte, z. B. Polarität, und projiziere sie nach außen, und dann mache ich mich glauben, dass meine Projektion im Außen, die die Geschichte spiegelt, wahr sei. Tatsache ist, dass die Geschichte im Außen die Verleugnung meiner selbst darstellt und damit eine scheinbare Präsenz meiner selbst wiedergibt.

12. Dezember 2012 | Autor: Keoania Korndörfer

Vywamus zu 2012 – Das integrierte Ganze

Die Mayas waren Träumer, Visionäre. Jetzt ist ihr Traum, die energetische Linie ihrer Vision, zu Ende geträumt, dann kommt ein „leerer Raum“. Nach dem „leeren Raum“ geht die Linie weiter, und keiner weiß, wie sie weitergeht. Für Euch Menschen bedeutet dies, dass Ihr herausgefordert sind, Euch dem Unbekannten zu öffnen.

01. März 2012 | Autor: Keoania Korndörfer

Spiegelungen – das unerwartete Auftauchen unbewusster Aspekte unseres Selbstes

Spiegelungen erfahren wir im Miteinander, in der Begegnung mit Anderen, die uns Teile von uns selbst spiegeln.
 Viele Menschen reagieren mit Nicht-Annahme und Polarität (ich bzw. nicht ich versus du) auf Spiegelungen von Anderen und wehren den bewussten Umgang damit ab, da sie glauben, der Andere mache eine Erfahrung bzw. handele auf eine Weise, die nichts mit ihnen zu tun hat oder zu tun haben sollte: „Das ist doch deine Sache und hat nichts mit mir zu tun.“

07. Juli 2009 | Autor: Keoania Korndörfer

Polaritätsprogrammierung

Das Erschaffen von Polarität geschieht auf einer Bewusstseinsebene, auf der sich Euer Verstand bewegt und auf der Ihr Eure Gedanken und Glaubensstrukturen erschafft. Ihr erschafft fortwährend Polarität. Es ist das vorherrschende Bewusstsein, dass sich durch die ganze Menschheit zieht und von Ihr benutzt wird, ohne dass sie einen bewussten Bezug zu dieser Vorgehens¬weise herstellt.
DAS WESENTLICHE DER POLARITÄT BESTEHT DARIN, DASS IHR GEGENSÄTZE ERSCHAFFT.

07. Juli 2009 | Autor: Keoania Korndörfer

Realität ist eine von Euch gemachte Sache

Mitteilung von Vywamus zum Jahr 2009

Guten Tag, meine Lieben,
in Eurer Zeitrechnung heißt Ihr ein neues Jahr willkommen. Ich wurde gefragt, ob ich zu 2009 etwas sagen könnte. Nun, was gibt es zu sagen? Die Zeit beschleunigt sich jetzt so stark, dass es schwer ist, etwas über einen fest umrissenen Zeitraum mitzuteilen. Und wenn ich über 2009 rede, dann rede ich von Eurer näheren Zukunft.
Seite 5 von 6« Erste...23456