Veröffentlichungen

07. Juli 2009 | Autor: Keoania Korndörfer

Realität ist eine von Euch gemachte Sache

Realität ist eine von Euch gemachte Sache

Mitteilung von Vywamus zum Jahr 2009

Guten Tag, meine Lieben,

in Eurer Zeitrechnung heißt Ihr ein neues Jahr willkommen. Ich wurde gefragt, ob ich zu 2009 etwas sagen könnte. Nun, was gibt es zu sagen? Die Zeit beschleunigt sich jetzt so stark, dass es schwer ist, etwas über einen fest umrissenen Zeitraum mitzuteilen. Und wenn ich über 2009 rede, dann rede ich von Eurer näheren Zukunft.

Zunächst möchte ich über Euren Prozess der Veränderung Eures Realitätsbewusstseins sprechen, den Ihr angerufen habt. Was meine ich damit? Nun, ich würde sagen, dass es um ein Erwachen in Euch selbst geht, das Euer Verständnis betrifft, wie Eure Realität beschaffen sei.  Ihr glaubt immer noch, dass Eure Realität, so wie Ihr sie erfahrt, eine unumstößliche Wahrheit sei. Mittlerweile seid Ihr damit einverstanden, Eure Beteiligung als Mit-Schöpfer anzuerkennen, doch gleichzeitig zieht Ihr den Schleier des Betrugs um Eure Verantwortlichkeit fester.

Euer Verständnis von Realität basiert auf Eurem Glauben, dass Schöpfung einfach geschieht und  Materie einfach vorhanden ist, oder dass Schöpfung „durch andere gemacht wird“ sowie auf der Gewohnheit, Eure Realität immer wieder auf der Basis dieses Glaubens zu interpretieren. Nun, diese Schleier sind von Euch gemachte Illusionen, die Euch an Euren Glauben und an die gewohnheitsmäßige Schöpfung von Verleugnungen binden, die jetzt entwirrt und gelöst werden wollen. Diese Verleugnungen werdet Ihr nach und nach abzulegen haben; zunächst aus dem Verständnis heraus, dass Realität eine von Euch „gemachte“ Sache ist.

Ihr entwickelt dieses Verständnis, indem Ihr Eure Schöpfung von Verleugnungen für Euch sichtbar macht – durch Spiegelungen oder auch durch das Nichtvorhandensein einer Spiegelung, die Ihr erwarten würdet.

EUER ERWACHEN BEGINNT, WENN IHR ANERKENNT UND WAHRNEHMT, DASS EURE REALITÄT VON EUCH GEMACHT IST.

Dies erfordert die Notwendigkeit, Eurer Schöpfertum anzuerkennen und Euch als bewusste Schöpfer erfahren zu wollen.

Ich wurde auch gefragt, ob ich etwas zu der weltweiten Veränderung sagen könnte. Nun gibt es viele Geschichten und Erwartungen in Bezug auf die globalen Veränderungen in den nächsten Jahren bis 2012. Könnte ich Euch in diesem Moment ein Bewusstsein dafür vermitteln, dass Ihr gerade dabei seid, all die Ereignisse, die Ihr erwartet, jetzt schon zu manifestieren! Ihr zieht Ereignisse in Betracht, die möglicherweise geschehen können, und damit fokussiert und bindet Ihr Energie in Geschichten. Indem Ihr sie erwartet, legt Ihr diese Ereignisse auf der Zeitachse jetzt schon fest. Ihr erschafft verschiedene Möglichkeiten und erschafft so Parallelwelten als parallele Möglichkeiten. Eine wesentliche Möglichkeit, die Ihr im Moment in Betracht zieht, besteht darin, dass die kommenden Veränderungen mit einem großen Maß an Schrecken geschehen werden. Ich möchte sagen, dass Ihr es gewohnt seid, dass Veränderungen mit einem großen Knall passieren, sonst nehmt Ihr sie als Veränderungen nicht wahr, oder Ihr glaubt nicht wirklich daran. Nun, Ihr habt den Knall noch nicht manifestiert, und vielleicht ist es interessant für Euch, einmal eine andere mögliche Manifestation in Betracht zu ziehen?

Es werden Ereignisse kommen, persönliche und globale. Diese Ereignisse kommen, weil Ihr sie jetzt erschafft, und sie kommen auch, weil Ihr Euch gerne in Ereignisse hineinprovoziert; sagen wir, es ist eine bevorzugte Art von Euch, Eure Schleier von Illusion und Verleugnungen zu entfernen. So oder so, auch hier braucht es Euren Mut, Eurer eigenes und Euer co-kreatives Schöpfertum im Erschaffen diverser Prophezeiungen anzuerkennen und auch anzuerkennen, dass Ihr die Ereignisse, die Ihr erwartet, erschafft.

Es ist schnell dahergesagt: „Dieses kann geschehen und jenes kann passieren“, und schnell sind Ausdrücke benutzt wie: „Das wird kommen, dies und jenes ist schon im Anmarsch.“ Meine Lieben, wenn Ihr das nächste Mal von bestimmten Ereignissen hört, die kommen könnten, zieht Euer eigenes Schöpfertum darin in Betracht.

FRAGT EUCH, DURCH WELCHE GEDANKEN, DURCH WELCHE GEFÜHLE, DURCH WELCHE ÜBERZEUGUNGEN IHR DIE ERWARTETEN EREIGNISSE IN EUCH ERSCHAFFT.

Fragt Euch auch, welche Erfahrung Ihr hier wirklich machen wollt. Vielleicht kommt Ihr an den Punkt von Begrenzung in Euch, an dem Ihr merkt: „Ich würde das gerne anders erschaffen können.“ Das ist der Punkt, an dem Ihr nicht glaubt, dass Ihr es anders erschaffen könnt, an dem Ihr mit der Frage umgeht: „Existiert mein Schöpfertum oder existiert es nicht?“ und an dem Ihr herausgefordert seid, Euer eigenes Schöpfertum zu empfangen.

Die Begrenzung liegt darin, dass Ihr kein Gewahrsein erlangt von Gefühlen, die in diesem Manifestationsprozess eine Bedeutung haben. Ihr geht mit dem Sensationellen in den Geschichten um, nicht mit den Gefühlen, die diese Ereignisse wirklich bedeutend für Euch machen. Diese Gefühle lasst Ihr nicht in Eurem Bewusstsein auftauchen, Ihr macht Euren Emotionalkörper taub und nehmt die Geschichten mit dem Verstand. Es ist wirklich sinnvoll, meine Lieben, Euch Eurer emotionalen und mentalen Schöpfung darin zu gewahr zu werden und Euch bewusst zu machen, was Euch diese Geschichte bevorzugt erschaffen lässt. Oftmals haben diese in die Zukunft weisenden Botschaften und Geschichten die Funktion, Euch zu beweisen, dass Ihr richtig seid in Euren Erwartungen, in Euren Ahnungen und auch in Eurem spirituellen Verständnis. Eure Gefühle wahrzunehmen, erschließt Euch das Potential, mit dem Ihr die Ereignisse stoppen oder verändern und eine andere Manifestation machen könnt.

EIN WESENTLICHER TEIL EURES ERWACHENS IST DER WEIBLICHE ASPEKT.

Und glaubt mir, meine Lieben, diese Erfahrung ist jetzt sehr wichtig in dieser gesamten Situation, weil der weibliche Aspekt Eurer Evolution etwas hinzufügt, was vorher nicht dagewesen ist. Das Weibliche fügt Empfangen hinzu, es fügt Liebe hinzu, Bewusstsein, Annahme und all die Attribute, die Ihr unter Weiblichkeit verbucht. Das Weibliche fügt auch bewusste Verbindung hinzu, so dass Empfangen sich in Euch entfaltet, Ihr Euch bewusst verbunden fühlt und Ihr Eure Verbindung mit allem, was ist, bewusst wahrnehmt.

DIESES BEWUSSTSEIN BRAUCHT, DASS IHR ANFANGT, EURE GEFÜHLE ZU BEWEGEN.

Wenn Ihr z. B. gerade Geschichten über zukünftige Ereignisse spinnt, wenn Ihr ihnen in Euren Gedanken Raum gebt, oder auch, wenn Ihr schnell in Euren Reaktionen darauf seid, dann versucht, Eure Gefühle wahrzunehmen und bewegt sie, drückt sie aus, nehmt sie als von Euch erschaffen wahr. Indem Ihr Eure Gefühle als Eure Schöpfung anerkennt, erkennt Ihr Euer Schöpferbewusstsein und den weiblichen Aspekt darin an. Wenn Ihr das tut, meine Lieben, werdet Ihr merken, dass Freude sich in Euch entfaltet, dass Liebe sich in Euch ausdehnt und dass so etwas wie Glück sich in Euch bewegt.

In diesem einen Augenblick werdet Ihr merken, dass Ihr aus der Polarität hinausgeht, denn Ihr fangt an, in das Jetzt hineinzuwachsen, und wie Ihr wisst, liegt im Jetzt das Potential der Veränderung. Im Jetzt fangt Ihr an, Euer Schöpfertum anzuerkennen und zu empfangen. Und im Jetzt habt Ihr die Wahl zur Veränderung.

Nun, das ist es, was Ihr im nächsten Jahr bewusst praktizieren könnt. Erlaubt Euch, bewusst Schöpfer Eurer Erfahrungen zu sein. Nicht die Materie bestimmt Eure Erfahrung, und Erfahrung ist nicht die Materie. Ihr verknüpft die Materie mit der Reaktion in Euch und glaubt, dies sei die Erfahrung, aber Erfahrung ist einfach und vergleicht nicht.

Ich wünsche Euch weiterhin eine wundervolle Reise, meine Lieben, ich begleite Euch wie immer durch Eure Ereignisse hindurch. Was immer Ihr kreiert, ich bin bei Euch. Ihr könnt mich in jedem Moment anrufen, meine Unterstützung steht zu Eurer Verfügung. Ich umarme Euch.

In tiefer Zuneigung,

Vywamus
Gechannelt durch Keoania Korndörfer

Kontakt

Vywamus Zentrum Berlin Europa

Innsbrucker Straße 35
10825 Berlin

Telefon +49 (0)30 788 940 91
Telefax +49 (0)30 787 174 63

Facebook E-Mail

Artikel teilen

Facebook Twitter GooglePlus Pinterest E-Mail