Veröffentlichungen

21. Juni 2017 | Autor: Kewana

Energetische Aura- und Chakrenarbeit – Achtsamkeits- und Heilungsarbeit

Energetische Aura- und Chakrenarbeit – Achtsamkeits- und Heilungsarbeit

Die energetischen Bewegungen und Beschaffenheit der eigenen Chakren und der Aura mit Hilfe von Aufmerksamkeit und Gewahrsein wahrnehmen und klären und lernen, das eigene Energiesystem auszugleichen.

Wir Menschen haben die Möglichkeit, Energien wahrzunehmen, sowohl in uns als auch um uns herum, wenn wir unsere Achtsamkeit und unsere Wahrnehmungsfähigkeit tatsächlich nutzen und in unsere Präsenz gehen. Energie ist oft subtil. Sie erschließt sich uns durch unsere Fähigkeit zu fühlen, zu spüren, durch unsere Achtsamkeit und Intuition im jeweiligen Moment.

Diese Wahrnehmung von Energie und das Wissen um den Umgang mit ihr sind uralt in der Menschheit. So haben Menschen immer schon ihre Aufmerksamkeit auf Energie gerichtet und festgestellt, dass es bestimmte energetische Zentren und Bewegungen in ihrem Körper gibt.

Es gibt verschiedene Begriffe für diese energetischen Phänomene, wie Chi, Prana, Kundalini, feinstoffliche Energie, und viele Traditionen und Schulen, die den Umgang mit ihnen lehren und beschreiben, wie Yoga, Feng Shui, Akupunktur, Chi Gong und Tai Chi und andere Heiltraditionen.

Auch wenn noch unsere Großmütter energetische Heilmethoden wie Besprechungen und Handauflegen angewendet haben, ist dieses Wissen in den letzten 200 Jahren in unserer vorherrschenden Gesellschaft eher in den Hintergrund getreten, teilweise auch verloren gegangen.

Aber, siehe da, je mehr wir unsere Achtsamkeit, Sensibilität und Wahrnehmung wieder auf uns selber richten, umso mehr entdecken wir unsere energetische bzw. innere Dimension wieder, finden wir Möglichkeiten und Potentiale in uns selbst und lernen, wie wir sie für uns nutzen können. Dies geschieht und ist tatsächlich einfach, denn wir können diese Energie in uns selber wahrnehmen und unmittelbar erfahren.

Wir alle können die Energiezentren, Chakren genannt, bei uns selbst wahrnehmen. Und je geübter und sensibilisierter wir dafür sind, desto klarer und deutlicher nehmen wir sie wahr, und umso deutlicher können wir diese Energiezentren dann auch bei anderen wahrnehmen.

Auren hingegen nennen wir die Energiefelder, die uns Menschen umgeben und durchdringen. Auch sie können wir wahrnehmen, wenn wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten – evtl. braucht es ein bißchen Übung. Dabei können wir unterschiedliche Qualitäten einzelner Auraschichten unterscheiden, die wir dem physischen Körper, dem Emotionalkörper, dem Mentalkörper oder dem spirituellem Körper zuordnen.

Wir können verschiedene Bewegungen in unseren energetischen Zentren wahrnehmen und auch herbeiführen: ausdehnende und zusammenziehende, öffnende und verschließende, fließende und stauende Bewegungen, die mit unterschiedlichen Gefühlen, Gedanken und Körperempfindungen einhergehen.

So werden wir in diesem Kurs auch den Zusammenhang zwischen unserem energetischen System und unserem Nervensystem kennenlernen. Wir werden sehen, dass die einzelnen Chakren bestimmte Potentiale haben und Ressourcen darstellen, die wir bewusst für uns erschließen und nutzen können. Ebenso gibt es bestimmte Formen von Blockaden wie automatische Gedanken und Überzeugungen, die unsere Chakren und unsere Aura beeinflussen und emotionale, körperliche und energetische Symptome und Probleme verursachen können. Diese Muster wahrzunehmen ist unser Schlüssel dafür, sie zu klären und zu verändern.

Unsere energetische Beschaffenheit hängt eng zusammen mit der Beschaffenheit unserer Psyche und unserer mentalen und emotionalen Wahrnehmung, sei es in oder von uns selbst oder von etwas anderem, außerhalb unserer selbst. Sind unsere Chakren geöffnet, kommt es zu einer energetischen Ausbalancierung und zu einem Fluss – und das hat natürlich eine Wirkung auf den Körper. Insgesamt geht es darum, zu lernen, die Chakren auszubalancieren, jedes für sich und auch alle Chakren miteinander, ebenso die Energiefelder der Aura, so dass wir letztendlich lernen, unser gesamtes energetisches System auszugleichen und bewusst die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Kewana bietet einen 2-jährigen Aura- und Chakren-Kurs an, als Gelegenheit, die eigenen feinstofflichen Energien, die energetischen, emotionalen und körperlichen Prozesse im eigenen Körper und die Beschaffenheit der eigenen Chakren und der eigenen Aura mit all ihren Schichten mehr wahrzunehmen.

In vielfältigen praktischen Übungen machen die TeilnehmerInnen sich mit ihren Chakren und Energiefeldern vertraut und lernen, ihr eigenes Energiefeld wahrzunehmen und auszubalancieren. Dazu gibt es Informationen und Erklärungen, aufkommende Fragen werden beantwortet.

Kewana, Diplom-Psychologin, unterrichtet seit 37 Jahren im spirituellen Bereich. Sie konnte schon als Kind Auren wahrnehmen und ließ sich 1980 bei Marianne de Jong, Intuitive Trainingen Berlin, in Aura- und Chakra-Healing und Reading ausbilden.

Sie lehrt die Beschaffenheit des eigenen Schöpfertums und praktiziert Bewusstseinsarbeit und energetische Heilarbeit. Sie bildet auch in Transformation und energetischer Heilarbeit aus.

 Ihre Stärke liegt unter anderem darin, tiefe co-kreative Verbindung zur Seele aufzunehmen und Bewusstseinszustände bei jedem Einzelnen mit grosser Klarheit und Präzision wahrzunehmen. Dabei ist sie sehr aufmerksam für unbewusste und verleugnete Aspekte im Selbst. Sie unterstützt Menschen darin, sich ihres eigenen Potentials als Schöpfer und Mitschöpfer gewahr zu werden.

Kewana wird geschätzt für ihre unterstützende Energie, für ihren Mut zu klarem, ehrlichem Ausdruck sowie für die Tiefe und Bewusstheit ihrer Wahrnehmung.

Kontakt

Vywamus Zentrum Berlin Europa

Innsbrucker Straße 35
10825 Berlin

Telefon +49 (0)30 788 940 91
Telefax +49 (0)30 787 174 63

Facebook E-Mail

Artikel teilen

Facebook Twitter GooglePlus Pinterest E-Mail