Veröffentlichungen

24. März 2015 | Autor:

Über Keona

Über Keona

Über Keona

Keona kam parallel zu einer vierjährigen energetischen Healing- und Readingausbildung mit der Energie von Vywamus in Kontakt. Seit 1993 channelt sie als bewusster Kanal Vywamus. Basierend auf der eigenen langjährigen Transformations- und Klärungsarbeit und auf Vywamus´ Lehre vom Schöpfertum, entwickelte sie eine prozessorientierte Transformationsarbeit. Seit 2018 ist sie mit Adaliege, einer hohen Bewusstseinsebene, zu der auch ihr höheres Selbst und Vywamus gehören, verbunden. Begleitet wird sie in ihrer Arbeit auch immer wieder durch den multidimensionalen Aspekt Ptaah, einem plejadischen Wesen.

In ihrer Arbeit als Transformationslehrerin ist es ihr ein besonderes Anliegen, Menschen darin zu unterstützen, sich ihrem eigenen Potenzial als Schöpfer und Schöpferin gewahr zu werden. Eine ihrer Stärken liegt darin, mit großer Klarheit tiefe, unbewusste Muster und Bewusstseinszustände bei Menschen wahrzunehmen und sie in ihrem transformativen Prozess zu unterstützen.

Keona channelt hauptsächlich Adaliege und Vywamus. In Keona fließen mitunter beide Energien gemeinsam, in der Regel ist einer von ihnen im Vordergrund präsent.

Daneben praktiziert und unterrichtet sie energetische Heilungs- und Klärungsarbeit, die sie mit Adaliege und Vywamus ständig weiter entwickelt. Sie bietet Transformationsarbeit in Einzel-¬ und Gruppenarbeit und in verschiedenen Seminarsettings an. Die aktuellen, offenen Angebote sind auf dieser Website aufgeführt.

Über das ADALIEGE-VYWAMUS Zentrum Berlin – Europa, Schule für Bewusstheit

Nach den ersten Begegnungen und intensiven Erfahrungen mit Vywamus, begann Keona 1993 die Transformationsarbeit „aus der Perspektive des Schöpferbewusstseins“ als eigene Lehre mit Vywamus zu entwickeln und zu lehren. Am 01. Dezember 2000 wurde das VYWAMUS Zentrum Berlin Europa gegründet.
In dieser Lehre wurden unter anderem Begriffe wie Schöpfer und Schöpferbewusstsein sowie Schöpfertum, Wahl und Verleugnung bzw. Verleugnungsebenen, Empfangen und „Aus der Perspektive des Schöpferbewusstseins“ eingeführt und prägen den Kontext der Arbeit. Seit einigen Jahren kommt thematisch die „ICH BIN“ – Qualität, die Erfahrung im „Jetzt“, in den Vordergrund.

Adaliege-Vywamus und Keona begleiten Menschen, die daran interessiert sind, ihr Bewusstsein auszudehnen, neue Perspektiven zu entdecken und sich für multidimensionale Erfahrungen zu öffnen. Die Bewusstheit und Wahrnehmung des (eigenen) Schöpfertums und die ICH BIN – Qualität als Erfahrung möglich zu machen, ist das Herzstück ihrer co-kreativen Arbeit.

Die Arbeit mit Adaliege und Vywamus ist eine multidimensionale Unterstützung. Eines ihrer Schwerpunkte ist die Transmutation der Persönlichkeitsebene und die Integration verschiedener Aspekte des Selbst. Adaliege sieht die Menschen als eine Energieeinheit. In ihrem energetischen Bewusstsein bezieht sie sich auf das einheitliche Ganze. Sie spricht den emotionalen Bereich als eine ganzheitliche Erfahrung an. Dabei nimmt sie Gefühle aus der Etikettierung und Bewertung raus, sodass Fühlen als Gewahrsein integrativ wirkt. Adaliege-Vywamus ermöglichen aus dem Jetzt tiefe Erkenntnisse und sind dadurch wegweisend für die nächsten inneren Bewegungen und Schritte.

Adaliege und Vywamus arbeiten jenseits der uns bekannten Begrenzungen, in Übereinstimmung mit den höheren Aspekten unseres Selbst. Die Arbeit mit Adaliege und Vywamus und Ptaah ist eine Reise in das Unbekannte.

Unser Hauptsitz ist in Berlin, wir arbeiten auch an anderen Orten. Wenn Sie daran interessiert sind, ein Seminar mit Adaliege, Vywamus, Ptaah und Keona in Ihrem Wohnort zu organisieren, dann setzen Sie sich bitte mit 
Lukoma Korndörfer-Luft in Verbindung. 
Wir kommen sehr gern.

Kontakt

Adaliege-Vywamus Zentrum Berlin Europa

Innsbrucker Straße 35
10825 Berlin

Telefon +49 (0)30 788 940 91
Telefax +49 (0)30 787 174 63

Facebook E-Mail

Artikel teilen

Facebook Twitter GooglePlus Pinterest E-Mail

Information

Die an dieser Stelle veröffentlichten Texte wurden durch Keona Korndörfer gechannelt und stehen als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Archiv